Was kann und bewirkt Yoga?

Auf geistiger Ebene:

Yoga fördert dein Körperbewusstsein, geistige Klarheit und innere Ruhe. Richtig angewandt führt es zur Steigerung des Selbstbewusstseins, Ziel- und Geistesklarheit, Konzentration und Entscheidungsfreiheit, Widerstandsfähigkeit, Geduld und emotionaler Gelassenheit. Das wiederum stärkt deine Selbst- und Stressregulierungskompetenz, was sich letztendlich in psychomentaler Gesundheit, energetischer und emotionaler Stabilität und Zufriedenheit auswirkt. Der freie Fluss der Energien wird angeregt, sowie ein achtsamer und gewaltloser Umgang mit uns selbst und der Welt gefördert. Yoga schult die Achtsamkeit und das Erkennen der eigenen Grenzen und Bedürfnisse. Es kann gegen Ängste, Gemütsschwankungen, Verstimmungen, innere Rastlosigkeit, Müdigkeit, Kraftlosigkeit, Atem- und Schlafproblemen wirken.

Auf körperlicher Ebene:

Yoga hilft Dir Deine Vitalität und Beweglichkeit zu erhalten oder zu verbessern und Kraft aufzubauen. Diverse Krankheitsbilder wie z.B. Rücken- und Nackenschmerzen, können gelindert und in der Heilung unterstützt werden. Verspannungen und Blockaden werden gelöst. Yoga fördert Dein Körper- und Atembewusstsein, sowie den (Tiefen)- Muskelaufbau. Es stärkt Dein Immunsystem und wirkt sich positiv auf die Organsysteme aus.

Keine Heilversprechen, sondern Möglichkeiten!

Thema Stress

Die weitverbreitetste Reaktion auf den Druck des Alltags ist ein Zustand chronischer Unruhe - genannt Stress. Und wer kennt das nicht? Aber welchen Einfluss hat Stress für uns? Auf einer tieferen Ebene greift Stress alle Schichten des Menschen an! Sie können sich auf das Immunsystem, auf den allgemeinen Gesundheitszustand und das Wohlbefinden negativ auswirken. Eine solche Entwicklung kann Jahre dauern - krank machen und schließlich sogar lebensbedrohlich werden. Leid und Enge entsteht zwangsläufig und wird im Yoga duḥkha genannt. Yoga zeigt Dir einen Weg auf, besser mit Stress und Alltagsproblemen umzugehen.

Mit Yoga zurück zu Deiner Kraftquelle